Abbaye du Thoronet

Koordinaten: 43°26'60"N, 6°18'09"E
Eine Gruppe Zisterziensermönche, die 1136 aus Abtei Mazan in der Ardeche auszogen, gründete 1146 die Zisterzienserabtei Le Thoronet. Nach der Errichtung eines Klosters auf dem Gelände von Tourtour wurde1160 mit dem Bau der Abtei Notre Dame du Thoronet an einer Quelle im Wald in der Nähe des heutigen Lorgues begonnen. Die wichtigsten Gebäude des Komplexes waren bereits 1175 vollendet. Weitere bauliche Ergänzungen folgten noch bis 1190.

Zusammen mit Silvacane und der Abbaye de Sénanque zählt die Abbaye du Thoronet zu den bedeutendsten Bauwerken zisterziensischer Baukunst. Ganz den Prämissen des Ordens entsprechend sind die Räumlichkeiten der Abtei sehr schlicht und reduziert gehalten. Doch dadurch kommen ihre ausgewogenen Proportionen und die bewusst eingesetzte, zurückhaltende Belichtung erst merkbar zur Geltung. Die massiven Mauern der Abtei setzen die introvertiert wirkenden Räume deutlich von ihrer Umgebung ab und spenden sommerliche Kühle und winterliche Wärme. Die dunklen Räume boten den Mönchen von Thoronet Platz für zurückgezogene Gebete in der sonst so Licht durchfluteten Provence. Zu Beginn beherbergte die Abtei zwanzig Mönche, 1790 waren es noch sieben.

Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten ist die Abtei von Thoronet heute in sehr gutem Zustand zu besichtigen. Erfreulicherweise ist der Parkplatz noch kostenlos, dafür kostet der Besuch der Abtei sechs Euro Eintritt für Erwachsene. Am Eingang erhält man eine deutschsprachige Broschüre anhand derer sich der Gebäudekomplex auf eigene Faust erkunden lässt.




Anzeigen