Bodie

Koordinaten: 38°12'44"N, 119°0'54"W
 

Daten & Fakten:
Webseite
Im ausgehenden 19. Jahrhundert war Bodie eine florierende Goldgräberstadt. Nachdem William - Waterman - S. Bodey 1859 am Bodie Bluff Gold entdeckte, wuchs die Stadt nach der Einrichtung der ersten Minen rasant bis sie 1880 mit einer Einwohnerzahl von 10 000 Menschen ihren Höhepunkt erreichte. Doch den rasanten Aufschwung, den der Goldrausch mit sich brachte, nahm er der Stadt auch bald wieder.

Nachdem die letzten Bewohner die Stadt verlassen hatten, wurden die noch erhaltenen Relikte bereits 1962 in eine National Historic Site und einen State Historic Park umgewandelt. Seither entwickelte sich Bodie zu der bei Touristen wohl beliebtesten aller Geisterstädte. Heute können Besucher wie einst die Goldsucher und Revolverhelden durch die Straßen ziehen. Die Inneneinrichtungen der Gebäude wurden im vorgefundenen Zustand belassen und zeigen so ein lebendiges Bild des einstigen Alltags in Bodie. Lediglich von Einturz gefährdete Gebäude sind nicht zugänglich.

Bodie liegt im äußersten Osten von Kalifornien unmittelbar an der Grenze zu Nevada und kann über eine nicht asphaltierte Straße erreicht werden. In der Umgebung von Bodie finden sich mit dem Yosemite National Park und dem Mono Lake zwei weitere äußerst sehenswerte Ziele.



Anzeigen