Bremm

Koordinaten: 50°6'06"N, 7°7'01"E
Bremm liegt an einer Schleife der Mosel und der parallel dazu verlaufenden B 49 in Rheinland-Pfalz.

Moselschleife


Moselschleife bei Bremm
Moselschleife bei Bremm 
Die Moselschleife zwischen Neef, Bremm und Ediger-Eller ist die engste Stromschleife in Deutschland. Sie markiert die südwestliche Spitze des sogenannten Cochemer Krampen.

Calmont


Über der Mosel erhebt sich östlich von Bremm der Calmont. Mit seinen steilen Schieferhängen ist der Calmont der steilste Weinberg Europas.

Weinanbau: Trotz seiner Ausgesetztheit ist der Calmont ein idealer Ort für den Weinanbau. Auf seinen mineralreichen Böden gedeihen vorwiegend Rieslingreben. Sie profitieren mehrfach von den Südhängen, die sich zum einen wie ein Hohlspiegel zur Sonne hin wenden und zum anderen mit dem Schiefer als Untergrund über eine hervorragenden Speicher verfügen, der die Wärmer aufnimmt und gleichmäßig wieder an seine Umgebung abgibt. Zusätzlich bringt das Wasser der Mosel Wärme und Feuchtigkeit in den Calmont. Doch die Steilheit bringt auch erschwerte Arbeitsbedingungen mit sich. Anders als in weniger steilen Weinbergen werden die Reben hier nicht parallel zur Neigung des Hanges angepflanzt, sonder quer dazu und müssen häufig durch aufwendige Trockensteinmauern gestützt werden. Dieser Tribut fordert seinen Zoll, denn in den letzten Jahren ist die Rebfläche deutlich zurückgegangen.

Einzellagen: Langenberg, Kirchenberg, Schlimmer, Steinreich, Vier-Uhr-Lei, Naslei, Bellkadert, erste Klosterkaul, zweite Klosterkaul, drite Klosterkaul, Leiring, Bremmer Todangst, Steinkaul, Baleskaul, Enkersberg, Fachkaul, Geich, Fröschperl

Blick auf die Moselschleife, den Petersberg mit Kloster Stuben und Bremm
Blick auf die Moselschleife, den Petersberg mit Kloster Stuben und Bremm 
Klettersteig: Seit 2001 führt von der St. Laurentius-Kirche in Bremm ein Klettersteig durch den Calmont bis zur Eisenbahnbrücke in Ediger-Eller. An schwierigen Stellen ist der Klettersteig durch im Fels verankerte Seile, Stufen und Leitern abgesichert, dennoch sollte er nur mit festem Schuhwerk und Schwindelfreiheit begangen werden. Vom ausgesetzten Weg bietet sich durchgehend ein beeindruckendes Panorama über die Moselschleife rund um den Petersberg mit der Ruine des Klosters Stuben.

Weblinks






Anzeigen