Buckingham Palace

Koordinaten: 51°30'05"N, 0°8'31"W
Buckingham Palace
Buckingham Palace 
Seit 1837 ist der Buckingham Palace Sitz der englischen Könige. Der Palast, ehemals noch ein Landhaus, befindet sich seit 1761 im königlichen Besitz. King George III war es, der das Buckingham House als Familiensitz für seine Frau Queen Charlotte erwarb. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Landhaus den königlichen Bedürfnissen angepasst, umgebaut und erweitert. Queen Victoria war es, die den Buckingham Palace im Juli 1837 schließlich als offizielle Residenz zu nutzen begann.

Obwohl der Buckingham Palace auch heute noch aktiv von Queen Elizabeth II als Residenz, für Veranstaltungen und Empfänge aller Art, Bankette, Staatsbesuche und Amtseinsetzungen verwendet wird, werden Teile des Palastes während der Sommermonate August und September für Besucher geöffnet. Bei einem Rundgang können dann die prunkvoll geschmückten und möblierten State Rooms besichtigt werden. Kunstinteressierte kommen dabei in den Genuss bekannter und äußerst wertvoller Gemälde von Rembrandt, Rubens, Canaletto und vielen mehr.

Buckingham Palace
Buckingham Palace 
Den Besuchern sind jedoch nur kleine Teile des Palastes vorbehalten. Insgesamt umfasst die ganze Anlage mittlerweile etwas mehr als 600 Räume. Das Grundstück, auf dem der Buckingham Palace steht, hat eine Größe 20 Hektar und besitzt 17 verschiedene Gärten.

Ein Besuch des Buckingham Palace lässt sich mit einer Besichtigung der Queen’s Gallery kombinieren. Die Galerie zeigt verschiedenste Kunstschätze aus königlichem Besitz. In den königlichen Ställen lassen sich außerdem die Staatskarossen, darunter die goldene Staatskutsche besichtigen.

Auf dem Vorplatz des Buckingham Palace findet jeden Tag um 11.30 Uhr der eindrucksvolle Wachwechsel, Changing of the Guard, statt. Inmitten des Platzes ragt außerdem das Victoria Memorial in Form einer goldenen Statue auf einem großen Sockel empor. Gestaltet wurde das Victoria Memorial von Sir Thomas Brock.




Anzeigen