Caldera Blanca

Koordinaten: 29°2'23"N, 13°43'45"W
Montaña Caldereta im Lavameer
Montaña Caldereta im Lavameer 

Caldera Blanca
Caldera Blanca 

Die Caldera Blanca zählt zu den Altvulkanen auf Lanzarote, sie stammt also aus der Zeit vor den jüngsten Ausbrüchen von 1730-36 und 1824. Das zeigt sich auch ablesbar daran, dass die Caldera Blanca und ihr benachbarter kleiner Bruder Montaña Caldereta von den Lavamassen der jüngsten Eruptionen buchstäblich umflossen wurden. Beide ragen quasi als Inseln aus dem Meer der jüngsten Lava heraus.

Die Caldera Blanca kann über zwei Wege bestiegen werden. Von der Straße 67 aus Mancha Blanca Richtung Timanfaya Nationalpark kommend zweigt kurz vor der Parkgrenze eine Schotterpiste zu den Casas del Islote nach rechts ab. Der Weg zur Caldera Blanca folgt in großen Teilen dieser Piste bis kurz vor den Casas del Islote ein Wanderweg hinauf zum Gipfel der Caldera Blanca abzweigt.

Von Mancha Blanca aus führt der zweite, reine Wanderweg zur Caldera Blanca. Der Ausgangspunkt der Wanderung ist mangels Beschilderung etwas schwierig zu finden. Verlässt man Mancha Blanca über die Straße 67 Richtung Timanfaya Nationalpark erreicht man kurz nach Ortsende in einer Linkskurve eine unscheinbare Abzweigung nach rechts (die einmündende Straße ist mit einem Stoppschild versehen). Wer mit seinem Mietwagen keine unbefestigten Straßen befahren mag oder darf kann das Auto bereits an dieser Stelle abstellen. An der selben Stelle zweigt eine Piste geradewegs in Richtung Caldera Blanca ab, an deren Ende nach wenigen hundert Metern das Auto ebenfalls abgestellt werden kann, andernfalls folgt man dieser Piste zu Fuß zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Auf dem Weg zur Caldera Blanca durchquert man am Anfang einen Teil des großen Lavameers der jüngsten Ausbrüche. Der beschwerliche Weg auf der grobkörnigen Lava und die enorme Weite des eintönigen Lavafeldes verdeutlichen das Ausmaß der Katastrophe für die Insel auf eindrucksvolle Weise. Mit der Durchquerung des Lavafeldes erreicht man den Fuß des der Caldera Blanca vorgelagerten kleineren Vulkans Montaña Caldereta. Eine Krateröffnung auf der Nordseite des Montaña Calderetas ermöglicht einen Einblick ins grüne Innere des Vulkankraters.

An dieser Stelle gabelt sich auch der Weg. Die Wanderung verläuft nun links den äußeren Hang des Montaña Caldereta hoch. Auf der Ostseite biegt der Weg ab durch das Lavafeld zwischen Montaña Caldereta und Caldera Blanca. Die Querung des Lavafeldes ist mit Steinmännchen markiert und führt direkt zum Fuß der Caldera Blanca, wo auch der Aufstieg zum Kraterrand entgegen des Uhrzeigersinns beginnt. Oben auf dem Kraterrand angekommen bietet sich ein gigantischer Blick auf den im Durchmesser 1 km großen Krater der Caldera Blanca und die umgebende Vulkanlandschaft. Der weitere Weg zum 458 m hohen Gipfel erfolgt im Uhrzeigersinn am Kraterrand entlang. Mit dem Abstieg vom Gipfel bis hinunter zum Fuß der Caldera Blanca beginnt der Rückweg. An der Abzweigung, an der man auf den ersten Wanderweg über die Piste zu den Casas del Islote trifft, folgt man dem Weg unterhalb der Caldera Blanca nach rechts und trifft an der Krateröffnung wieder auf den Montaña Caldereta. Der Rückweg durch das Lavafeld erfolgt wie der Hinweg. Die Rundwanderung dauert etwa vier Stunden.




Anzeigen