Death Valley National Park

Koordinaten: 36°24'46"N, 116°59'58"W
Daten & Fakten:
Eintritt: $10.00 oder National Park Pass
Besucher: 738 522 (2004)

Geschichte:
1913: Hitzerekord am Badwater mit 56,7°C
1933: National Monument
1994: National Park

Tiefster Punkt: Badwater 86 m unter N.N.
Höchster Punkt: 3368 m
Fläche: 13.628 km²

Karte
Extreme sind es, welche die Landschaft des Death Valley prägen. Das Tal ist gezeichnet von enormer Hitze, zehrender Trockenheit und seiner Lage unterhalb des Meeresspiegels. Eine feine wieße Salzkruste überzieht in bizarren Formen große Teile des Tals. Doch anders, als sein Name vermuten läßt, ist das Death Valley keinesfalls eine tote Landschaft. Inmitten des Tals finden sich mehrere grüne Oasen. Und wenn der seltene Regen doch einmal fällt, überzieht ein leuchtender Teppich aus gelben Blumen, wie im Frühjahr 2005, das Tal. Doch so schön diese rare Pracht anzusehen ist, so schwierig sind die langen Hitze- und Dürreperioden für Pflanzen und Tiere. Alles Leben sieht sich großen Anforderungen ausgesetzt. Es muß bereit und fähig sein, sich an die ausgeprägten Extreme anzupassen. Denn das Death Valley ist zugleich der heißeste und der trockenste Ort der USA. Das Death Valley liegt inmitten der Mojave Wüste. Und Badwater, der tiefste Punkt der USA befindet 86 m unter dem Meeresspiegel. Der am 10. Juli 1913 am Badwater gemessener Hitzerekord liegt bei höllischen 56,7 °C.




Anzeigen