El Golfo

Koordinaten: 28°58'54"N, 13°49'53"W
El Golfo mit grünem Kratersee
El Golfo mit grünem Kratersee 

El Golfo
El Golfo 


El Golfo ist ein kleiner Ort an der Westküste von Lanzarote. Der Name El Golfo wird auch gleichgesetzt mit der Sehenswürdigkeit des Ortes, dem Krater des Montaña del Golfo. Der Montaña del Golfo ist ein bis ins späte 18. Jahrhundert aktiver Vulkan direkt an der Küste. Im Laufe der Zeit haben die häufig großen Wellen des Atlantik am Krater genagt und die gesamte Westflanke des Berges bis auf wenige Reste ins Meer erodiert. Seither öffnet sich der Krater als Kessel zum Meer hin.

Im Zentrum des Kraters hat sich ein kleiner See gebildet, der Charco de los Ciclos. Eine Algenart verleiht dem Wasser des See eine giftgrüne Farbe und dem Krater ein unwirkliches Ambiente. Da der See keine eigenen Zuflüsse besitzt und auf den spärlichen Regen oder selten hineinschwappende extrem hohe Welle angewiesen ist, droht er allmählich auszutrocknen. Zum Schutz vor zu neugierigen Besuchern sind die Ufer des Sees mit einem weißen Band abgesperrt.

Die Sehenswürdigkeit El Golfo lässt sich sowohl vom Ort El Golfo im Norden als auch über einen Parkplatz im Süden besichtigen. Vom Ort El Golfo aus führt ein kurzer Weg zu einem Aussichtspunkt auf einen roten Felsen am Kraterrand. Aufgrund der großen Besucherzahl ist der Weg vom Aussichtspunkt hinunter in den Krater mittlerweile gesperrt. Allerdings kann man immer noch vom Parkplatz südlich von El Golfo in den Krater hinein spazieren. Der Zugang ist von beiden Seiten her kostenfrei.

Neben dem bizarren Anblick, den der Krater El Golfo bietet, lockt er mit einer weiteren Besonderheit. An der Stelle des einstigen Kraterrandes, an der die Brandung den Playa de los Ciclos geschaffen hat, trifft man heute auf eines der größten Olivin Vorkommen auf Lanzarote. Olivin ist ein grüner Halbedelstein und am Strand von El Golfo in größeren und kleineren Krümeln zu finden.

Nur wenige Kilometer südlich von El Golfo befinden sich zwei weitere Sehenswürdigkeiten, die Los Hervideros und die Salinas de Janubio.




Anzeigen