El Risco de Famara

Koordinaten: 29°10'10"N, 13°30'36"W
El Risco de Famara ist ein ausgedehnter Gebirgszug an der Nordwestküste von Lanzarote. Ihren Ausgang nehmen die Berge nördlich der Stadt Teguise. Bei La Caleta de Famara treffen sie auf den Atlantik, den sie bis zum Mirador del Río an der Nordspitze der Insel begleiten.

El Risco de Famara
El Risco de Famara 

Abstieg von Yé zum Playa del Risco
Der Küstenabschnitt unterhalb der Risco de Famara zählt zu den einsamsten auf Lanzarote. Zwischen der großen Playa de Famara im Süden und der Playa de Risco mit den unmittelbar daran anschließenden Salinas del Río verläuft ein langer Wanderweg größtenteils am Fuße des Gebirges durch eine üppig sprießende Vegetation. Von oben führen nur an zwei Stellen steile Wanderwege hinunter. Einer beginnt am Mirador de Guinate unweit des Guinate Tropical Parks, der andere und am meisten genutzte am westlichen Ende des Weilers Yé. Der Ausgangspunkt des zweiten Abstiegs ist etwas schwer auszumachen. Kurz bevor die Straße 202 vom Mirador del Río kommend im Ort Yé auf die 201 nach Máguez und Haría trifft, zweigt auf der rechten Seite ein unscheinbarer, mit groben Steinen gepflasterter Weg ab. Dieser endet nach wenigen Metern an einem Parkplatz, von wo auch der nun deutlich erkennbare Weg beginnt. Bis zur Aussichtsterrasse, von der aus der Blick zum ersten Mal das Famara Gebirge hinunter bis hinüber nach La Graciosa reicht ist der Wanderweg noch gepflastert. Anschließend geht es auf dem steinigen und teilweise rutschigen Weg hinunter, für den festes Schuhwerk unbedingt erforderlich ist.

Unten angekommen kreuzen sich die Wege. Geradeaus weiter führt der Weg direkt ans größtenteils felsige Ufer, nach Links geht es viele Kilometer weiter bis La Caleta de Famara und nach rechts kommt man zum Playa del Risco und zu den Salinas del Río.

Playa del Risco


Playa del Risco
Playa del Risco 
Der Playa del Risco ist ein lang gezogener Strand aus feinem hellen Sand mit direktem Blick auf die benachbarte Insel La Graciosa. Aufgrund des anstrengenden Hin- und vor allem Rückwegs über die El Risco de Famara, ist der Strand nur spärlich besucht.

Salinas del Río


Salinas del Río
Salinas del Río 
Nur wenig hinter dem Playa del Risco befinden sich die Salinas del Río. Was vom Mirador del Río noch relativ intakt aussieht, entpuppt sich an Ort und Stelle als verfallenes Industrierelikt. Zwar schimmert das Wasser in den Überresten der einstigen Becken in der Sonne noch immer bemerkenswert rot, doch sind große Teile der Beckenbegrenzungen längst zusammengebrochen. Auch vom einstigen Salzlager, aus dem die Fischer von La Graciosa ihre Salzvorräte zur Konservierung des Fangs gedeckt haben, sind nicht mehr als ein paar verfallene Grundmauern erhalten geblieben. Mit der Aufgabe und dem Verfall der Salinas del Río geht ein bedeutender Teil der Kulturgeschichte der Region verloren.




Anzeigen