Hitsche Maar

Koordinaten: 50°7'28"N, 6°52'13"E
Das Hitsche Maar ist mit einem Durchmesser von 60 m und einer Kratertiefe von 5 m das kleinste Maar in der Vulkaneifel. Beim Hitsche Maar handelt es sich um ein Tockenmaar. Das bedeutet, der frühere Maarsee ist zu einem Seggenried verlandet.

Das Hitsche Maar ist Teil einer Vulkangruppe dreier benachbarter Maare: Holzmaar, Dürres Maar und Hitsche Maar. Diese drei Maare sind nacheinander entlang einer geologischen Störungslinie entstanden: Zuerst im Nordwesten das Hitsche Maar, dann das Dürre Maar und zuletzt das Holzmaar im Südosten. Die vulkanische Tätigkeit schritt also von Nordwesten nach Südosten fort. Damit ist das Hitsche Maar das älteste Maar und das Holzmaar das jüngste innerhalb dieser Maargruppe. Die Altersabfolge der drei Maare lässt sich aus der Überlagerungsabfolge der Tuffe ableiten. So werden die Tuffe des Hitsche Maares von den Tuffen des Dürren Maares überdeckt und die Tuffe des Dürren Maares wiederum durch die Tuffe des Holzmaares, die demnach zuletzt ausgeworfen wurden.

Weblinks



Anzeigen