Jameos del Agua

Koordinaten: 29°9'27"N, 13°25'49"W
Jameos del Agua
Jameos del Agua 

Pool in den Jameos del Agua
Pool in den Jameos del Agua 

Spiegelungen
Spiegelungen 

Öffnungszeiten:
Täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag, Freitag und Samstag von 19.00 Uhr bis 2.00 Uhr
(ab 19.30 Uhr ist angemessene Bekleidung erwünscht)

Eintritt:
8 Euro pro Person
Jameo ist ein Wort der Ureinwohner von Lanzarote und bezeichnet einen Teil einer Lavahöhle, deren Decke eingestürzt ist. Die 1966 eröffnete Anlage Jameos del Agua erstreckt sich gleich über zwei solcher Jameos. Sie befindet sich im Malpaís de la Corona, dem Lavafeld des Monte Coronas dreieinhalb Kilometer nördlich von Arrieta und wurde von César Manrique zu einem Besucherzentrum gestaltet.

Die Jameos del Agua sind Teil einer ausgedehnten Lavahöhle, die nach einem Vulkanausbruch vor 3000 bis 4000 Jahren entstand. Sie nimmt ihren Ursprung am Monte Corona und reicht bis in den Atlantik hinein. Kurz vor der Küste ist die Höhle an zwei Stellen eingestürzt. Über die kleinere Jameo betritt man die Jameos del Agua. Unter freiem Himmel ist in dieser Jameo ein Restaurant untergebracht. In östlicher Richtung beginnt hier der Túnel de la Atlántida, der weit bis in den Atlantik hineinreicht. In entgegengesetzter Richtung führt von der Terrasse des Restaurants ein Weg hinab in den intakten Teil der Höhle zu einem kleinen See, dessen Wasser aus dem Meer durch die poröse Lava eindringt. Dementsprechend ist auch der Pegel des Sees an die Gezeiten gebunden. In diesem See leben blinde Albinokrebse (Munidopsis polimorpha). Eigentlich kommen diese kleinen Tierchen nur in größerer Tiefe im Meer vor. Wie sie genau ihren Weg in den See gefunden haben, ist noch nicht geklärt. Auf den schwarzen Lavasteinen sind die weißen Krebse gut zu erkennen.

Entlang des Sees führt ein kurzer Weg durch die Höhle und an deren Ende hinauf zum Jameo Grande, in dem von César Manrique ein weißer Pool angelegt wurde. Der Jameo Grande wirkt wie ein gefasster, nach oben offener Raum und wird von vielen endemischen Pflanzen geschmückt. Direkt oberhalb des Jameo Grande schließt das Haus der Vulkane an. In diesem Museum werden das Höhlensystem und der Vulkanismus auf Lanzarote illustriert. Eine Inszenierung diverser Spiegel zeigt außerdem teilweise verblüffende optische Effekte.

Zum selben Höhlensystem wie die Jameos del Agua gehört auch die nur wenige hundert Meter davon entfernte Cueva de los Verdes.




Anzeigen