Lavakeller

Koordinaten: 50°22'39"N, 7°16'54"E
Im späten Mittelalter entstanden unterhalb der Gemeinde Mendig in der Vulkaneifel die sogenannten Lavakeller. Die Lavakeller sind Überbleibsel des Basaltabbaus untertage. In 32 m Tiefe wurde vom späten Mittelalter an die Lava eines erkalteten Lavastroms abgetragen um als solides Baumaterial Verwendung zu finden. In der Mitte des 19. Jahrhunderts nutzten Brauereien die riesigen unterirdischen Hallen mit ihrer konstanten Temperatur von 6-9°C und einer Gesamtfläche von beinahe 3 km² als Lager. Heute können die Mendiger Lavakeller im Rahmen von Führungen besichtigt werden.



Anzeigen