Moritzburg

Koordinaten: 51°9'33"N, 13°40'49"E
Schloß Moritzburg
Schloß Moritzburg 
Moritzburg ist eine kleine Gemeinde zehn Kilometer nördlich von Dresden. Bedeutend ist Moritzburg insbesondere wegen des gleichnamigen Schloßes Moritzburg. Schloß Moritzburg war einst Jagdschloß Augusts des Starken. Nach der Jagd war es Ort für ausgelassene Feste. Der barocke Gebäudekomplex mit den vier runden Ecktürmen besitzt mehr als 200 Zimmer, die zum Teil aufwendig restauriert und für interessierte Beuscher zugänglich gemacht wurden. Zu den Höhepunkten der Schloßbesichtigung zählen neben den Gemälden und original erhaltenen Hirschgeweihen und bemalten Ziegenledertapeten insbesondere das Federzimmer, bestehend aus hunderttausenden einzeln verwebter verschiedenfarbiger Federn.

Leuchtturm
Leuchtturm 
Schloß Moritzburg liegt inmitten des künstlich angelegten Schloßteichs. In unmittelbarer Umgebung finden sich weitere solcher Teiche, die in ihrer Gesamtheit die Moritzburger Kulturlandschaft bilden. Am "Hafen" des Großteichs wurde im 18. Jahrhundert ein Leuchtturm erbaut. Dieser Leuchtturm wird oft etwas geringschätzig als "Attrappe" bezeichnet. Denn er erfüllte keine Funktion als solcher, sondern sollte lediglich den Gondelfahrten auf dem Teich einen idyllischen Rahmen verleihen. Trotzdem, oder gerade deshalb, hat es der Leuchtturm zum Titel "zentralster Leuchtturm in Deutschland" gebracht.

Fasanenschlösschen
Fasanenschlösschen 
Etwas zurückversetzt schließt unmittelbar an den Hafen das Fasanenschlösschen mit der zugehörigen Fasanerie an. Das spätbarocke Fasanenschlösschen ist heute beliebtes Motiv für Hochzeitsaufnahmen.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Moritzburg sind das Wildgehege, die Käthe-Kollwitz Gedenkstätte, die Schmalspurbahn und das Sächsische Landgestüt.

Besichtigung


Moritzburg ist bei Besuchern von Dresden als Abstecher sehr beliebt. Insbesondere an Wochenenden wälzen sich gerne einmal ganze Blechlawienen die Schloßalle hinunter zum Schloß Moritzburg. Doch der Ort ist darauf vorbereitet. Und es finden sich neben dem großen zentralen Parkplatz unmittelbar neben dem Schloß weitere kostenpflichtige Parkmöglichkeiten um den Schloßteich. Spätestens nach der Dämmerung läßt der Touristentroubel wieder nach und wer in Moritzburg nächtigt, kann den Ort am frühen Morgen von einer ganz anderen, beschaulichen Seite kennenlernen, bevor der Ansturm wieder von Neuem einsetzt.

Die Sehenswürdigkeiten in Moritzburg liegen relativ nahe beieinander und lassen sich bequem zu Fuß erkunden. Dabei ist ein längerer Spaziergang um den Schloßteich besonders empfehlenswert. Wer nicht selber gehen möchte, kann zwischen Parkplatz und Schloß alternativ auch eine romantische Fahrt mit einer Pferdekutsche unternehmen.

Veranstaltungen


  • Juni: Moritzburger Schloss- Triathlon
  • August: Moritzburg Festival
  • September: Hengstparaden des Sächsischen Landgestüts
  • Oktober: Moritzburger Fisch- und Waldfest

Unterkunft


Alte Posthalterei




Anzeigen