Opoul-Périllos

Koordinaten: 42°52'13"N, 2°52'25"E

Sehenswürdigkeiten in Opoul-Périllos


Château de Salveterra: Die Ruinen des Château de Salveterra befinden sich hoch oben auf dem Plateu oberhalb von Opoul-Périllos. Vom Plateau bietet sich ein herrlicher Weitblick zum Mittelmeer und bei gutem Wetter sogar bis zum Pic du Canigou.

Roc Redon: Südwestlich des Château de Salveterra steht etwas außerhalb von Opoul-Périllos der Roc Redon direkt an der Straße ins Vallée Oriole. Der Roc Redon ist ein geologisches Phänomen und man sagt, einst habe hier ein Einsieder gelebt; das Loch im Felsen wäre seine Höhle gewesen, von der er die Welt überwacht hätte.

Périllos


Périllos ist ein verfallenes kleines Dorf, das auf eine lange Geschichte zurückblickt. Erstmals erwähnt wurde Périllos im Jahre 1124. Jedoch lag der Ort stets etwas abseits der Haupthandelsrouten weshalb seine Einwohnerzahl im Laufe der Jahrhunderte auch nie auf mehr als 50 Personen anwuchs. Während 1916 die letzte Geburt in Périllos festgehalten wurde, dezimierte der Erste Weltkrieg die Einwohnerzahl auf 33. Im Zweiten Weltkrieg wurde Périllos schließlich verlassen und kurz nach dem Krieg zog mit Antonin Pujol auch der letzte Einwohner fort.; Périllos wurde zur Geisterstadt. Heute können Besucher die verfallenen Überreste und den ehemaligen Friedhof erkunden.

Weblinks




Anzeigen