Pont du Gard

Koordinaten: 43°56'51"N, 4°32'07"E
Pont du Gard
Pont du Gard 
Die Stadt Nîmes wurde zu Zeiten römischer Herrschaft über ein ausgeklügeltes Kanalsystem mit Wasser aus der Eure Quelle nahe Uzès versorgt. Teil dieses Aquäduktes ist die Pont du Gard in der Nähe von Remoulins.

Die Pont du Gard ist eines der besterhaltenen antiken Bauwerke römischer Herkunft. In drei mächtigen, voneinander abgestuften Arkadenreihen überspannt sie das Tal der Gardon. Im 18. Jahrhundert wurde der unteren Bogenreihe eine Straßenbrücke angegliedert, die heute Teil der touristischen Erschließung ist.

Zu beiden Seiten der Gardon bestehen Parkmöglichkeiten (5 €/Tag) von denen man unmittelbar in jeweils einen der beiden großzügigen Besucherpavillons gelangt. Neben Ausstellungen und anschaulichen Modellen laden hier auch Cafes zum Verweilen ein. Von beiden Pavillons aus führen breite Wege weiter zur Brücke und über diese hinweg an das gegenüberliegende Flussufer. Dieses Wegenetz erstreckt sich noch weiter entlang der Gardon. So lässt sich das idyllische Tal erkunden und das Bauwerk aus jeder Perspektive betrachten.

Besonders beeindruckend wirkt die Pont du Gard zu den Morgen- und Abendstunden. Zu diesen Tageszeiten erleuchtet die Sonne die Arkaden von innen heraus. Auf der Sonne entgegengesetzten Schattenseite entstehen dann besonders stimmungsvolle Kontraste.




Anzeigen