Soldatenfriedhof Lommel

Koordinaten: 51°11'20"N, 5°18'22"E
Krypta
Krypta 

Soldatenfriedhof Lommel
Soldatenfriedhof Lommel 

Soldatenfriedhof Lommel
Soldatenfriedhof Lommel 

Soldatenfriedhof Lommel
Soldatenfriedhof Lommel 


Öffnungszeiten
Montag bis Freitag:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Samstag bis Sonntag:
11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Auf dem Soldatenfriedhof in Lommel liegen aus dem zweiten Weltkrieg 38 560 und aus dem ersten Weltkrieg 542 gefallene deutsche Soldaten begraben. Er ist der größte Soldatenfriedhof des zweiten Weltkriegs in Westeuropa.

Geschichte


Der Soldatenfriedhof Lommel entstand in seiner heutigen Form erst in den 50er Jahren und wurde am 6. September 1959 eingeweiht.

Im zweiten Weltkrieges bestatteten amerikanische Soldaten überwiegend während des 18-tägigen Angriffs auf Belgien vom 10. bis 28.5.1940, den drei Schlachten um Aachen vom 13.9. bis 10.12.1944 im Hürtgenwald, beim Brückenkopf Remagen und bei der Ardennenoffensive vom 16.12.1944 bis 30.1.1945 gefallene deutsche Soldaten auf fünf Sammelfriedhöfen in Henri-Chapelle, Fosse, Overrepen, Neuville-en-Condroz und Lommel.

1946 begann die Amerikaner die Toten aus den provisorischen Friedhöfen auf den Soldatenfriedhof Lommel umzubetten. Nach der Übergabe des Friedhofs vom amerikanischen Gräberdienst an die zuständigen belgischen Behörden wurde die Umbettung fortgesetzt und schließlich abgeschlossen. Neben den Gefallenen aus dem zweiten Weltkrieg fanden auch 542 Gefallene des ersten Weltkrieges, die zuvor auf einem Friedhof im Leopoldsburg begraben lagen, in Lommel ihre letzte Ruhestätte.

Nach dem Abschluss des Kriegsgräberabkommens zwischen Belgien und Deutschland übernahm der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. 1952 die Betreuung der Anlange. 1953 wurde in Lommel mit dem ersten Jugendlager der Grundstein für die Jugendarbeit des Volksbundes gelegt. Seit 1993 hat Lommel eine Jugendbegegnungsstätte.

Anlässlich des 50. Jahrstages des Kriegsendes wurde im Mai 1995 auf dem Friedhof ein Ginko als Zeichen der Hoffnung und des Friedens gepflanzt.

Anlage


Der Soldatenfriedhof Lommel erstreckt sich über eine Fläche von 16 Hektar (427m · 350m). Der Zugang zum Friedhof erfolgt über die Krypta. Im Backsteingewölbe der Krypta ist symbolisch eine Statue aufgebahrt. Oben auf der Krypta erhebt sich eine Kreuzigungsgruppe mit Figuren von Maria und Johannes.

Im Gräberfeld teilen sich jeweils zwei Gefallene ein Kreuz aus grauem Beton. Auf diesen fast 20 000 Kreuzen sind die Namen, der Dienstgrad, Geburts- und Sterbedatum des Toten und dessen Grablage mit Block und Grab vermerkt. 6221 Gräber tragen das Kürzel "Ein Deutscher Soldat" - es sind die Gräber der Gefallenen, die nicht identifiziert werden konnten.

Weblinks






Anzeigen