St. Pauls Cathedral

Koordinaten: 51°30'50"N, 0°5'54"W
St. Paul’s Cathedral
St. Paul’s Cathedral 
Nach dem großen Feuer in London 1666, dem auch die gotische Kathedrale zum Opfer fiel, wurde an derselben Stelle bereits die vierte Kathedrale errichtet. Zwischen 1675 und 1710 entstand das heutige Bauwerk nach den Entwürfen und Plänen Sir Christopher Wrens. Wren, der bereits zuvor zahlreiche Erfahrungen mit Sakralbauten sammeln konnte, setzte mit St. Paul’s seinen schöpferischen Höhepunkt.

Weil die ersten Entwürfe für die neue St. Paul’s Cathedral nur wenig Zuspruch fanden, mussten diese überarbeitet werden. Während der Bauphase änderte Christopher Wren seine Pläne jedoch erneut so sehr, dass sie wiederum nahezu dem ersten Entwurf glichen. Die St. Paul’s Cathedral beruht auf einem kreuzförmigen Grundriss, dessen Zentrum von einer 111 m hohen und im Durchmesser 34 m großen Kuppel überragt wird. In diese Kuppel sind drei Galerien integriert. Die Stone und Golden Gallery befinden sich außen, während die Whispering Gallery (Flüstergalerie) ihre Besonderheit der Lage innerhalb der Kuppelschale verdankt. Denn die runde Bauform der Kuppel führt zu dem akustischen Phänomen, dass auf der einen Seite der Galerie selbst das Flüstern auf der gegenüberliegenden Seite klar und deutlich verstanden werden kann.

Nach dem Petersdom in Rom ist die St. Paul’s Cathedral die zweitgrößte christliche Kathedrale der Welt. Ihre helle Außenfarbe verdankt sie dem weißen Portland Kalkstein, aus dem sie gebaut wurde. Im Laufe der Jahrhunderte setzten Staub, Dreck, Abgase und Smog der Fassade jedoch stark zu. Seit der Reinigung und Restaurierung anlässlich der 300 Jahrfeier erstrahlt die St. Paul’s Catherdral allerdings wieder in ihrer ursprünglichen Glanz.

Die St. Paul’s Cathedral steht am Nordufer der Themse gelegen. Unmittelbar neben der Kathedrale befindet sich die St. Paul’s Station. Zu Fuß gelangt man über die Millennium Bridge eindrucksvoll zur Kathedrale.




Anzeigen