Westminster Abbey

Koordinaten: 51°29'58"N, 0°7'39"W
Westminster Abbey
Westminster Abbey 
Die Westminster Abbey in London ist eine der bedeutendsten Sakralbauten des Vereinigten Königreiches. Die Kirche ist sowohl Krönungskirche als auch Grablage der englischen Könige und Königinnen.

Die Geschichte der Westminster Abbey reicht nahezu Tausend Jahre zurück. 960 wurde unter dem Patronat von König Edgar am Ufer der Themse ein Benediktinerkloster gegründet. In unmittelbarer Nachbarschaft errichtet König Edward um 1040 auf Thorney Island seinen königlichen Westminster Palace. Im selben Zuge ließ Edward den Benediktinern eine große Abtei zu Ehren des heiligen Petrus im normannischen Stil erbauen. Wenige Tage nach der Kirchweihung am 28.12.1065 starb Edward the Confessor. Daraufhin wurde er als erster König in der Westminster Abbey beigesetzt.

Zwei Jahrhunderte vergingen bis Henry der dritte die Westminster Abbey von 1245 an im gotischen Stil zu ihrer heutigen Form überbauen ließ. Die Arbeiten an der Kirche zogen sich über viele Jahre hin bis sie 1517 größtenteils abgeschlossen waren. Die beiden markanten Haupttürme aus Portlandstein wurden der Westminster Abbey erst zwischen 1722 und 1745 von Christopher Wren und Nicholas Hawksmoor hinzugefügt.

Der dreischiffige Innenraum vereinigt Stilelemente aus drei Epochen der englischen Gotik. Wände, Fenster, Säulen und Decken sind besonders üppigen und prächtig verziert. 1987 wurde die Westminster Abbey gemeinsam mit dem Westminster Palace und der Saint Margaret’s Church in die elitäre Liste der UNESCO Weltkulturdenkmäler aufgenommen.

Seit 25.12.1066, dem Tag der Krönung William des Eroberers, wurden in der Westminster Abbey alle Monarchen gekrönt. Ausgenommen waren lediglich Edward V und Edward VIII, die beide keine Krönungszeremonie hatten. Traditionell werden die Krönungen vom Erzbischof von Canterbury vorgenommen. Während der Krönungszeremonie verweilten die zukünftigen Herrscher auf dem Coronation Chair, der in der Westminster Abbey ausgestellt ist. Seine Jahrhunderte alte Historie sieht man dem Sitzmöbel zwar an, dennoch wirkt es noch immer so standhaft dass es auch die kommenden Könige überdauern wird. Im Coronation Chair war lange Zeit der Stone of Scone eingelassen. Auf diesem Stein wurden zahlreiche schottischen Könige gekrönt, bis er 1297 den Schotten von Eduard dem Ersten abgenommen wurde. Erst 1996 wurde der Stein offiziell an Schottland zurückgegeben.

Innerhalb der Westminster Abbey sind sowohl zahlreiche Könige und Königinnen als auch bedeutende Persönlichkeiten, die sich um ihr Land besonders verdient gemacht haben, beigesetzt. Neben Isaac Newton sind in der Westminster Abbey unter anderem Charles Darwin, Ernest Rutherford, James Clerk Maxwell, William Thomson, Georg Friedrich Händel, Charles Dickens und ein unbekannter Soldat von einem der Schlachtfelder des ersten Weltkrieges begraben. Darüber hinaus wird weitere Persönlichkeiten wie William Shakespeare, Winston Churchill und den Märtyrern des 20. Jahrhunderts wie Maximilian Kolbe und Dietrich Bonhoeffer gedacht.

Die Westminster Abbey steht unmittelbar westlich der Houses of Parliament. Die nächstgelegene U-Bahnstation ist Westminster Station.




Anzeigen